Technische Anforderungen – Gaming PC

Wie viel Leistung wird benötigt?

Die Systemanforderungen an einen spieletauglichen PC sind individuell verschieden und hängen davon ab, welche Spiele und Genres bevorzugt werden. In der Praxis haben sich häufig so genannte Allround Lösungen durchgesetzt, die dem Anspruch von Sport-Simulationsspielen (Beispiel Fifa) ebenso gerecht werden, wie den weitaus höheren Anforderungen aufwendigerer Spiele, beispielsweise aus der Crysis Reihe. Weitere Informationen und Produkte zum Thema Gaming PC gibt es auf www.aletoware.de.

Aktuelle Top Games mit hohem Anspruch!
Als Aufhänger wollen wir uns zwei aktuell beliebte Spiele herausnehmen. Zum einen das Fantasy Rollenspiel Witcher 3 und das kommende Action Adventure
AssassinsCreed Syndicate. Beide Spiele glänzen durch eine extrem detaillierte Grafik, welche natürlich mit einer entsprechenden Leistungsanforderung einhergeht. Sprich: wer für diese Titel gerüstet ist, kann im Prinzip auch alles andere flüssig spielen.

Die Systemanforderungen beachten!
Ein PC ist immer nur so leistungsstark, wie sein schwächstes Glied. Das bedeutet, es sollte möglichst ausgeglichene Hardware verwendet werden. Es bringt nämlich wenig, die schnellste Grafikkarte zu installieren, jedoch parallel dazu einen veralteten Prozessor zu nutzen. Der schwächere Prozessor würde die Grafikkarte in ihrer Leistung ausbremsen.

Wir werden nun exemplarisch für die oben erwähnten Spiele einen Gaming PC zusammenstellen. Der Großteil des Budgets fließt dabei in Prozessor und Grafikkarte.

Grafikkarte (GPU)
Bei der Wahl der Grafikkarte ist unbedingt auf das Preis-Leistungsverhältnis zu achten. Ein empfehlenswertes Produkt ist die AMD Radeon R9 380 mit der aktuellsten DirectX(12) Version. Die Grakikkarte für einen spieletauglichen PC sollte generell nicht unter 1000 Megabyte liegen, da sonst die Grafik im jeweiligen Spiel bei der Wiedergabe reduziert werden müsste, was den Spiel-Spaß schnell verderben kann.

Prozessor (CPU)
Die Auswahl des Prozessors ist im Prinzip auf die zwei Marktführer Intel und AMD beschränkt. Falls ein kleineres Budget zur Verfügung steht, empfehlen sich die AMD Prozessoren. Der Prozessor sollte mindestens über 4 Kerne verfügen und eine ausreichende Taktrate bieten. Als konkreter Kauftipp ist hierbei der AMD FX-4300 mit einer Taktrate von 3,8 Ghzzu empfehlen.

Arbeitsspeicher
Der Arbeitsspeicher sollte auf jeden Fall nicht unter 6 Gigabyte liegen. Wer allerdings auch die großen Spieletitel der kommenden Jahre flüssig genießen möchte, sollte lieber gleich zu 8 Gigabyte Speicher greifen. Eine Investition, die sich auf längere Sicht auf jeden Fall lohnt.

Bildschirm
Für ein ideales Spiele-Erlebnis am PC sollte ein Bildschirm von 24 Zoll ausgewählt werden. Kantenschärfe, hohe Auflösung und gleichmäßige Ausleuchtung des Monitors können spielentscheidenden Einfluss haben. Empfehlung hier: BenQ GW2460HM, ein 24 Zoll Monitor mit sehr guter Bildqualität zu einem vernünftigen Preis.

Gaming-Maus
Es gibt mittlerweile viele sehr gute Gaming-Mäuse, die Roccat Tyon sticht dabei jedoch besonders heraus. Diese bietet 16 belegbare Tasten, einen Laser-Sensor und einen stufenlosen Neigungs-Regler. Bei 16,8 Millionen Farben stehen darüber hinaus exzellente Lichteffekte zur Verfügung.

Tastatur
Als Tastatur kann ohne Weiteres eine Standard Tastatur genutzt werden. Gaming Tastaturen sehen zwar schick aus, bringen aber praktisch keine nennenswerten Vorteile.